Schließzeit im Sommer

Alles neu macht der August!
Wir nutzen den Sommer um unser Archiv auf- und umzuräumen.

Deshalb haben wir vom 8. bis 21. August 2017

für das Publikum geschlossen. Dringende Anfragen per E-Mail & Anrufbeantworter werden wir in dieser Zeit selbstverständlich trotzdem weiter beantworten.

„Das Denkmal muss weg!“ Kurzfilmnacht bei SANKOFA – ALTONA IN DER KARIBIK

SANKOFA ALTONA IN DER KARIBIK

Filmstills Doro Carl und Skrollan Alwert/afrika-hamburg.de
Fr 14. Juli 2017 Einlass 21.30 h / Beginn 22 Uhr
Kurzfilmnacht
„Das Denkmal muss weg!“
mit den Filmemacherinnen Skrollan Alwert und Doro Carl
Stadtteilarchiv Ottensen e.V., Kesselhaus  – bei schönem Wetter open air im Hof

Zeißstraße 28

Hamburg-Ottensen
Eintritt frei
Das Schimmelmann-Denkmal in Wandsbek
Kurzfilm in vier Folgen 2006-2008, 26 Min. von Skrollan Alwert
Mit Black Community Hamburg, Victoria Robinson, Karin von Welck, Manfred Nowak, Gisela Walk, Eric-Juma Stichel, Schülern, Kunstschaffenden u.a.

Die kunstrechnungsliebende Societät
2008, 8:18 Min. von Doro Carl
Anhand der Kunstaktionen von wandsbektransformance beschreibt das Video Sphären und Topographien der Kolonialen vor Ort, eine filmische Spurensuche, die immer wieder auf die Auseinandersetzung mit Schimmelmanns transatlantischem Sklavenhandel trifft und dabei in Ton- und Bildspuren Gedächtnisräume im flüchtigen Alltag der Großstadt einfängt.
sankofa-altona-vi.de/kurzfilm.html
—————————————————————————————
Ausstellung terra incognita Hannimari Jokinen, Joe Sam-Essandoh, STS Eidelstedt
bis 20. August 2017
Stadtteilarchiv Ottensen, Kesselhaus (Hinterhof)
Zeißstraße 28, Hamburg-Altona

Öffnungszeiten Di/Mi 9.30-13 Uhr und 14-16.30 Uhr · Do 14-19 Uhr

Besichtigung bei Anmeldung im Stadtteilarchiv im 1. Stock

Eintritt frei
Rauminstallation AHOOBAA – Den Ahninnen und Ahnen gewidmet
Joe Sam-Essandoh
bis 31.12.2017
Altonaer Museum
Museumsstr. 23, Hamburg-Altona 

Öffnungszeiten Di-So 10-17 Uhr
Eintritt EUR 8,50, ermäßigt EUR 5, Gruppen je EUR 6

—————————————————————————————
SANKOFA – ALTONA IN DER KARIBIK in Kooperation mit
Altonaer Museum
Stadtteilarchiv Ottensen/Geschichtswerkstatt für Altona
International Slavery Museum in Liverpool
Kunsthaus Hamburg
altonale
Arbeitskreis HAMBURG POSTKOLONIAL
Buchhandlung Christiansen in Altona
3001 Kino
Stadtteilschule Eidelstedt
Kulturagenten für Kreative Schulen 
gefördert von
Behörde für Kultur und Medien
Bezirksamt Altona
Behörde für Schule und Berufsbildung/Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg

Programm in deutscher Sprache: sankofa-altona-vi.de
Program in Englisch: sankofa-altona-vi.de/project.html

So, 9. Juli 2017 14 Uhr


SANKOFA SPACE
Führung durch die Ausstellung
terra incognita
So 9. Juli 2017 14 Uhr
Stadtteilarchiv Ottensen, Kesselhaus (Hinterhof)
Zeißstraße 28
Hamburg-Altona

mit Hannimari Jokinen
Eintritt frei
Ausstellung Fr 2. Juni – So 20. August 2017
Öffnungszeiten Di/Mi 9.30-13 Uhr und 14-16.30 Uhr · Do 14-19 Uhr
Besichtigung bei Anmeldung im Stadtteilarchiv im 1. Stock
mehr: sankofa-altona-vi.de/terraincognita.html

TRANSlantic – Hans Jonathan
Hannimari Jokinen und Joe Sam-Essandoh
„Kurzgefasster Auszug der dänischen Sprachlehre“ aus dem Jahr 1811, ein objet trouvé aus dem Papiermüllcontainer in Altona, bildet den Ausgangspunkt für die Installation. Der Band mit seinem heute befremdlich anmutenden Vokabular widerspiegelt eine gewalttätige historische Periode: die „Franzosenzeit“, die in der hiesigen Bevölkerung für große Unsicherheit sorgte. Weit verbreitet in den Herrenhäusern der Überseekaufleute in Dänisch-Altona, Norddeutschland und Kopenhagen lebte zu dieser Zeit eine  Schwarze Dienerschaft: Versklavte, die von den Karibikinseln verschleppt worden waren. 

Awarefir/Forgotten
Joe Sam-Essandoh
Der ghanaische in Hamburg lebende Künstler baut Maskenobjekte aus verworfenen Materialien, die er zum Leben erweckt. Auf seinen Assemblagen trägt er gebrauchte und verschlissene Fundstücke auf, Genussmittel von den Frühstückstischen Europas, Stoffe aus Verpackungsindustrie und Zivilisationsmüll. Sam-Essandohs Assemblagen weisen auf Waren und Rohstoffe hin, die aus Afrika in die westlichen Länder exportiert werden. So erinnern sie an die ‚Kolonialwaren“, an die bis zum heutigen Tag währende Plünderung des an Rohstoffen reichen Kontinents durch die Industrieländer. Die Masken schauen zurück, treten mit dem Betrachter in einen Dialog, die Zukunft befragend. S. auch Raumintervention AHOOBAA – Den Ahninnen und Ahnen gewidmet von Joe Sam-Essandoh im Altonaer Museum (bis 31.12.2017).
SANKOFA SPACE
Die Kleinobjektesammlung, ein Raum der postkolonialen Erinnerung, startete 2012 in Ghana und ist seitdem in Deutschland weiter gewachsen. Sammelaktion
terra incognitaComics/Graphic Novels und Kurzfilme von Schüler_innen der Stadtteilschule Eidelstedt, Klasse 12c

Vom Februar bis Mai 2017 erforschten die Schüler_innen die Verwicklung Altonas in den transatlantischen Menschenhandel. Sie suchten nach historischen Spuren im Stadtraum und Altonaer Museum. In einem Workshop für Kreatives Schreiben entwickelten sie eigene Ideen und Erzählungen, die sie dann zu Comics, Graphic Novels und Kurzfilmen gestalteten. Das Projekt im Geschichts- und Kunstprofil entstand unter der Anleitung der Künstlerinnen Annika Unterburg und Hannimari Jokinen, der Kunstlehrerin Julia Sonntag, dem Geschichtslehrer Lukas Hilgemann und Matthias Anton aus dem Bundesprogramm „Kulturagenten für Kreative Schulen“.

Mi 28. Juni 2017 19 Uhr

 


Photo: Projekt
away is a place, afrika-hamburg.de

Künstlergespräch

Dritte Räume
Kunst als Medium der Dekolonisierung und Erinnerungskultur, Migration und Teilhabe Projekte zwischen Wissmann und Schimmelmann, Westafrika und Hamburg 2004 – 2016

Hannimari Jokinen, bildende Künstlerin

Stadtteilarchiv Ottensen –
Kesselhaus
Geschichtswerkstatt für Altona,
Zeißstraße 28, Hamburg-Ottensen (S-Bahn Altona) 

Änderungen vorbehalten

Der postkoloniale Theoretiker Homi K. Bhabha hat die Denkfigur des Dritten Raums konzipiert als einen interkulturellen Verhandlungsraum. Es geht um mentale Kartierungen der Welt, die koloniale Gegensatzpaare wie Peripherie und Zentrum, Schwarz und weiß, Süd und Nord, Inklusion und Exklusion verwerfen. In ihrer Arbeit dekonstruktiert Jokinen eurozentrische Meistererzählungen und versucht, Räume zu öffnen für diejenigen, deren Geschichte(n) bisher von der Mehrheitsgesellschaft nicht zur Kenntnis genommen wurde(n). Sie stellt künstlerische und kuratorische Projekte aus den Jahren 2004-2016 vor.


Image: Jeannette Ehlers

Di 20. Juni 2017 19 Uhr
Artist Talk (in englisch Sprache)
How Can We Reshape the Colonial Narrative?
Jeannette Ehlers (Denmark/Trinidad)

Stadtteilarchiv Ottensen e.V. – Kesselhaus
Geschichtswerkstatt für Altona
Zeißstraße 28, 22765 Hamburg (S-Bahn Altona)

Moderation: Elaine Thomas, poetess, actress, singer

Änderungen vorbehalten · subject to modifications

mehr dazu hier: http://www.sankofa-altona-vi.de/ehlers.html

Ausstellung ‚terra incognita‘

Begleitveranstaltungen

altonale Bike Tour 1
18. Juni
13 Uhr
Treff : Stadtteilarchiv Ottensen – Kesselhaus
Zeißstraße 28

Stadtteilspaziergang click here

Altona im transatlantischen Menschenhandel

Veranstaltungsreihe
Zur Erinnerung an den Verkauf der dänischen Karibikinseln an die USA vor 100 Jahren
Kartierung städtischer Spuren des transatlantischen Dreieckshandels mit versklavten Menschen

Mehr dazu hier

Ausstellung „terra incognita“


Photo: afrika-hamburg.de

Eröffnung
Donnerstag 1. Juni 2017, 19 Uhr

Lesung der Dichterin und Schauspielerin Elaine Thomas

Installation TRANSlantic – Hans Jonathan
Von Hannimari Jokinen und Joe Sam-Essandoh

Installation Kleinobjekte SANKOFA SPACE
Herzliche Einladung zur Gestaltung von kreativen Kleinobjekten

Graphic Novels und Kurzfilme terra incognita
Schulklasse 12c STS Eidelstedt, Kunst und Geschichtsprofil

Dauer der Ausstellung
Fr 2. Juni bis So 20. August 2017

Stadtteilarchiv Ottensen e.V. – Kesselhaus
Geschichtswerkstatt für Altona
Zeißstraße 28, 22765 Hamburg
Tel. 040 390 36 66
info@stadtteilarchiv-ottensen.de

Öffnungszeiten
Di + Mi 9.30-13 Uhr und 14-16.30 Uhr · Do 14-19 Uhr
Besichtigung bei Anmeldung im Stadtteilarchiv im 1. Stock
Eintritt frei

SANKOFA SPACE Aufruf Sammelaktion